Hochzeitskleid Winter für standesamtliche Trauungen

Braut in wunderschönen Winter Hochzeitskleid zum Standesamt

​Lisas Wintermärchen und die Suche nach ihrem Winter Hochzeitskleid

Draußen ist es kalt. Der Raureif glitzert am Morgen während kleine Wolken am Himmel vorüberziehen. Hin und wieder schneit es kleine Schneeflocken vom Himmel herab. Sie machen ein Tänzchen im Wind, als wüssten sie was heute für ein Tag ist. Mein Atem zeichnet sich in der Luft ab. Ich bin aufgeregt und mein Herz klopft bis zum Hals. Es ist Winter und mein großer Tag steht unmittelbar bevor...


Liebe Lisa, Du hast ja nun im Winter geheiratet. War für Dich von Anfang an klar, dass Du lieber ein Wintermärchen anstelle eines Sommermärchens möchtest?

Nein, so kann man das nicht sagen. Ich habe meinen Heiratsantrag im September bekommen und für uns war klar, dass wir noch im gleichen Jahr heiraten wollen. Und da lag die Idee einer Winterhochzeit sehr nah. Viele meiner Freundinnen haben im Sommer geheiratet und da setzt sich jeder mit dem Wetter unter Druck. Im Winter ist das anders. Da weiß man, dass es draußen kalt ist. Außerdem hat mir die Vorstellung gefallen, sollte es ein grauer Tag werden, mit dem Winter Hochzeitskleid noch mehr aufzufallen.


Wow, nur drei Monate vom Heiratsantrag bis zur Hochzeit? Das ist sportlich.

Ja, das war es tatsächlich. Aber da der Winter nicht die beliebteste Jahreszeit für Brautpaare ist, sind auch noch Termine frei und so konnten wir unsere Traumlocation auch kurzfristig buchen.


Brunette Braut mit Winter Hochzeitskleid und roter Brautjacke

Ein echtes Highlight zum Winter Hochzeitskleid: Lisas rote Brautjacke

Wo habt Ihr geheiratet?

Ganz romantisch auf Schloss Weesenstein in der Nähe von Dresden.


Wie war das Wetter?

Du wirst es nicht glauben – wir haben das perfekte Winterwetter erwischt. Es war sehr kalt, der Himmel war klar und sonnig und der Schlosspark von Schloss Weesenstein war komplett mit Raureif überzogen. Das hatte etwas sehr Besonderes. Auch auf den Hochzeitsbildern kommt das sehr schön zur Geltung.


Das klingt toll. Für welchen Look hast Du Dich bei Deiner Hochzeit entschieden?

Nun ja, mir war relativ klar, dass ich gern ein schlichtes Standesamt Brautkleid tragen möchte, welches aber auch eine gewisse Eleganz ausstrahlt. Da ich mich für eine Hochzeit im Winter entschieden hatte, wollte ich zudem ein Highlight setzen und einen Kontrast zur Farbe Weiß. Daher habe ich mich entschlossen, eine rote Brautjacke anfertigen zu lassen und passend dazu einen Brautstrauß voller roter Rosen zu tragen. Abgerundet habe ich meinen Look mit einem Swarovski Collier und Ohrringen. Auf Grund meines eher schlichten Brautkleides durfte es beim Schmuck etwas auffallender sein.

“Bleibe Dir selbst treu 

und lass Dich nicht verbiegen.”

Sehr gut auf einander abgestimmt, würde ich sagen. Ist Dir denn die Kleiderfrage schwer gefallen?

Nein, gar nicht. Ich war in zwei Brautmodengeschäften und da ich wusste, was ich will und glücklicherweise beim zweiten Brautmodenausstatter fündig geworden bin, ging das relativ unkompliziert. Als ich das Winter Hochzeitskleid sah, war es wirklich „Liebe auf den ersten Blick“.


Würdest Du heute in Bezug auf Deinen Look etwas anders machen?

Nein, ich würde wahrscheinlich das gleiche Brautkleid wieder tragen.


Welchen Tipp kannst Du zukünftigen Bräuten mit auf dem Weg geben?

Das Wichtigste in meinen Augen ist, sich selbst treu zu bleiben und sich nicht zu verbiegen. Das gilt für den gesamten Look. Ich für meinen Teil habe mich zum Beispiel an meinem Hochzeitstag auch selbst geschminkt. Mir war es wichtig, dass mein Mann mich eben genau so sieht, wie er mich auch kennt und liebt.


Danke, liebe Lisa, für das Interview.

Du möchtest deine Hochzeit im Winter feiern?

Erhalte hier wertvolle Tipps zur Wahl deines Standesamt Brautkleides für den Winter.

Das könnte dich noch interessieren:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.